Unser Matthias-Pilgerkreuz

Das Pilgerkreuz der St. Matthias-Bruderschaft Köln Bayenthal findet man direkt am Eifelsteig …

… es steht an der Schutzhütte „Hahnerfläch“ am Wanderweg Lieserpfad bzw. Eifelsteig. Das Kreuz wurde 2009 von uns als Matthias-Bruderschaft aufgestellt und liegt natürlich als eine Zwischenetappe an unserem Weg zum Apostelgrab des Hl. Matthias in Trier.

Unser Pilgerkreuz am Pilgerweg Lieserpfad (gelb)

Das Kreuz ist aus Basaltstein aus der Region und wurde vom Mendiger Bildhauer Dieter Heuft geschaffen. In der Kreuzmitte sind die Symbole der Bruderschaft eingearbeitet: ein geschwungener Pilgerstab gekreuzt mit einer Axt (die Axt als Zeichen des heiligen Matthias). Etwas Besonderes und nicht sichtbares ist, das Kreuz ruht auf einem Fuß welcher einmal Teil eines Altar-Tisches in einem Altersheim war.

Schauen wir in den nachfolgenden Bildern ein wenig in die Vergangenheit und den Prozess, wie aus einem Basaltstein aus dem Steinbruch in der Werkstatt des Bildhauers unser Pilgerkreuz wurde.

Basalt-Steinbruch … Mill. Jahre wartet der Stein, um unser Pilgerkreuz zu werden
Bildhauer und Stein … die Maße stimmen

Am 17.4.2009  war es soweit. Nachdem lange ein passender Platz gesucht und dann gefunden wurde – Details dazu auch auf der webseite zum 30. Jubiläum von Hannelore und Hans Bartscherer – waren alle voller Enthusiasmus und Vorfreude, das Kreuz dort nun final aufzustellen. Dabei galt es natürlich,  alle Handgriffe und Phasen des Aufstellens für die nachfolgenden Pilgergenerationen im Bild festzuhalten.  

Nachdem das Pilgerkreuz bereits im April in kleinerer Runde aufgestellt wurde, erfolgte die feierliche Segnung im Sommer des Jahres 2008 dann in großer Runde mit vielen Gästen und Projektbeteiligten.

Die feierliche Rede unserer Brudermeisterin Hannelore Bartscherer ist natürlich erhalten geblieben. Mit dem hier abgelegten Original-Manuskript kann sich jedermann noch einmal in die feierliche Stimmung des 8.August 2009 versetzen lassen:

Noch lange werden die schönen Stunden in den Gedanken aller Teilnehmer haften bleiben. Natürlich gab es im Anschluss für alle neben dem Tag für die Seele auch noch etwas für den Leib. 

Und was passiert heute am Pilgerkreuz?

Da es direkt am Pilgerweg und Weg zur nächsten Station in Manderscheid liegt, ist der Halt dort jedes Jahr ein Höhepunkt des Weges. An diesem herrlichen Punkt mitten in der Eifel wird feierlich Station gemacht. Am Kreuz werden mit einer Rede der Brudermeisterin oder des Brudermeisters die neuen Pilgerinnen und Pilger feierlich in die Bruderschaft aufgenommen.

Zum Abschluss dieses Bild, es sagt mehr als tausend Worte …